Betonkerntemperierung

Thermische Bauteilaktivierung

(auch: Betonkernaktivierung) ist ein Begriff aus der Klimatechnik und bezeichnet Systeme, welche die Gebäudemassen zur Temperaturregulierung nutzen.

Diese Systeme werden zur alleinigen oder ergänzenden Raumheizung bzw. Kühlung verwendet. Ein solches System ist die Thermoaktive Decke (TAD) (engl.: thermoactive ceiling). (Schweiz TABS= Thermo-Aktives Bauteil-System).

Die Kunststoffrohre, durch die das Heizmedium fliesst, werden in die Betondecke eingegossen. Dabei wird die Speicherwirkung der Betonteile genutzt; die Wärme wird hauptsächlich über die Strahlung der sichtbaren Betonfläche übertragen.

Die erreichbaren Leistungen dieser Flächenheizung erhöhen sich,  je näher die Kunststoffrohre an der Oberfläche der betonierten Fläche positioniert sind.

Die Statik der Betondecken bleibt dadurch unbeeinflusst.

Referenzen im Bereich Betonkerntemperierung

BKT-Module

BKT-Module werden vom Systemhersteller werkseitig gefertigt und vom Montagefachbetrieb verlegt. Die zusätzlich zu verlegenden Systemrohrzuleitungen verbinden die Module mit dem Verteiler.

Vor-Ort-Verlegung

Bei der Handverlegung wird das Systemrohr vor Ort auf die Trägermatte “geknüpft”.

Tichelmann-System

Bei diesem System werden die Rohre vom Wärmeerzeuger (Heizkessel, Solaranlage) zum Wärmeverbraucher und zurück in Ringverlegung so verlegt, dass Vor-und Rücklaufleitungen bei jedem Heizkörper etwa gleich sind.

Dadurch sind alle Heizkörper gleichen Druckverlusten ausgesetzt. Somit ergeben sich gleiche Wärmeströme, auch wenn keine Regelventile verwendet werden. Ergebnis ist ein gleichmässiges Erwärmen auch von entfernter gelegenen Heizkörpern.

Nachteilig an dieser Verlegeart ist ein hoher Material- und somit Montageaufwand, da die Verlegung nicht mehr auf “kürzestem” Weg erfolgt.

Referenzliste Betonkernaktivierung


Projektauswahl

Alte Oldenburger Versicherung
Vechta  
1.058 qm

BKK Schwenningen 
1.500 qm

Chirurgische Klinik Heidelberg 
2.300 qm

HEKA
Graben-Neudorf  
1.200 qm

Office-Justina “Betzold”
Ellwangen  
2.000 qm

 

Komtur
Freiburg  
1.400 qm

Kunstdepot München
1. + 2. BA 
9.000 qm

Media-Saturn
Ingolstadt  
3.000 qm

Center Pionierkaserne
Ingolstadt  
4.225 qm

Prinzing Salach
2.400 qm

ROTO
Bad Mergentheim 
1.100 qm

Schmieder-Kliniken
Heidelberg 2. BA
1.350 qm

Uniklinik Haus 23
Frankfurt a. Main  
2.000 qm